MICHAEL MORAVEK
.

N E W S


Michael Moravek & Electric Traveling Show are invited to play at the WAVES VIENNA FESTIVAL (Sept. 10) and at the REEPERBAHN FESTIVAL in Hamburg (Sept. 21)

"Michael Moravek veröffentlicht ein beeindruckendes neues Album mit seiner famosen Band Electric Traveling Show." - Ulrich Grunert, SCHALL Magazin
"Mit deutlichem Gewicht auf lyrische Ausgefeiltheit schafft Moravek ein Album, das den Begriff Singer/Songwriter mit Leben füllt." - Andreas Kohl, MINT
"Selten habe ich es erlebt, dass die Aussagekraft eines, nein, von neun Songs so unzertrennbar mit der Aussagekraft und Emotion der Musik verbunden ist." - Philipp Riedinger, Vinyl-Keks.eu
"Wunderbar stimmig inszenierte Songs." - YEAH!
"Michael Moravek schenkt uns das beste Album des Jahres 'so far'." - der neue Tag/Oberpfälzischer Kurier
"Schon jetzt eines der besten Americana-Alben des Jahres!" - Thomas Waldherr, country.de
"Eine wunderbare Platte." - Jochen Stöckle, SWR1 (zum Nachhören: Albumvorstellung ab 1h 27min)
"Sehr empfehlenswert." Bianca Schwarz, Hessischer Rundfunk Kultur
"... trifft direkt ins Herz und in die Seele .." - Simon-Dominik Otte, blueprint-fanzine
"Wahrhaftige Poesie und niemals protzender Melodienreichtum." - Günter Ramsauer; Truth & Lies/Roadtracks
"Singer-Songwriter-Americana von edler Güte." - Gérard Otremba, Sounds & Books
"Wundervolle Bilder einer lyrisch-musikalischen Ausstellung." - Wolfram Frommlet, Schwäbische Zeitung
"Moravek beweist erneut mit seiner Band Electric Traveling Show, wie sehr all diese literarischen und musikalischen Inspirationen in einem ganz eigenen Sound kongenial zusammenfließen." - kulturnews.de
"Ein verzauberndes Album, das einen mitnimmt auf eine träumerische Reise." - Noge, Plattenzimmer
"Mit der Kraft des Herzens hat Moravek ein intimes und zerbrechliches Stück Musikgeschichte erschaffen. Es lässt den Geist der 70er in neuem Gewand auferstehen." - Doc Virus
"Michael's music is beautiful. Hope you dig it too." - Mike Scott, The Waterboys (via Twitter 2/4/22)
"Besonders von sehnsüchtigen Herzen in schwierigen Zeiten versteht Michael Moravek eine Menge - ein beziehungsreiches, inniges und nachdenkliches Album." - Märkische Allgemeine
"Michael knows we are all walking alone together and though our paths may be different and far apart his voice and music are like a warm whisper in the ear from a dear friend willing us on into another blue sunrise where everything and anything is possible if we’re only brave enough to jump in and reach out." - Shaun Hiboy

Release Konzerte: 13.5. Ravensburg, 27.5. Biberach, 28.5. Neu-Ulm
Vorstellung des Albums LOST im SWR1 in der Sendung Musikclub Deutschland am 17.5.22 um 20 Uhr.
Vorstellung des Albums LOST im belgischen Rundfunk BRF1.
Vorstellung des Albums LOST im Hessischen Rundfunk Kultur, nachzuhören in der ARD Audiothek.
Interview mit Michael Moravek auf MDR Kultur in der Sendung Studio Session mit 3 exklusiv für den MDR aufgenommenen Versionen von Songs aus dem Album LOST

new single DON'T GO from the forthcoming album LOST out on April 29 on all digital platforms
new single HANK, KING OF THE STREET from the forthcoming album LOST (backseat/the orchard) out on April 8 on all digital platforms
new single
WHO TO LOVE from the forthcoming album LOST (backseat/the orchard) out on March 11 on all digital platforms
new single HE MAINTAINS from the forthcoming album LOST (backseat/the orchard) out on February 11 on all digital platforms
Wir freuen uns auf Unterstützung über crowdfunding für unsere beiden nächsten Alben, die 2022 erscheinen werden. Mehr Info hier. / We are crowdfunding for our next two albums, both to be released in 2002. You'll find more info here.

Auch findet ihr im Mitgliederbereich auf der neuen Plattform fanklub.com exklusiv erscheinende Beiträge zum neuen Album "Lost". 



Michael Moravek, Sänger, Gitarrist und Songwriter der Planeausters, veröffentlichte 2017 erstmals ein Album unter seinem Namen. In Transit (Is What We Are) erschien bei Popup Records und brachte dem Musiker begeisterte Kritiken in der Fachpresse sowie Aufmerksamkeit durch Radio Airplay. Das Album, zu einem Teil aufgenommen im Joyride Studio in Chicago, einem Ort, der vorwiegend von schwarzen Bluesmusikern frequentiert wird, versammelt die Chicagoer Musiker um die Band The Great Crusades, Jazztrompeter Stephen Wright, wie auch den Geiger der Waterboys Steve Wickham. Joyride-Eigentümer Blaise Barton arbeitete bereits mit Bob Dylan auf dessen Album Tell Tale Signs  und gewann 2011 einen Grammy für das letzte Album des Blues-Pianisten Pinetop Perkins. Der andere Teil der Aufnahmen entstand in Deutschland mit Musikern, mit denen Moravek bereits in anderen Projekten zusammengearbeitet hatte. Diese Musiker bilden heute Moraveks Band Electric Traveling Show


Neben Konzerten schreibt Moravek Songs für Bühnenstücke. Das zuletzt erschienene und aktuelle Theaterstück NOVEMBER IN MY SOUL ist eine neue Bearbeitung von Herman Melvilles Moby Dick, für das Moravek 10 Songs geschrieben hat und das er gemeinsam mit dem Schauspieler Bernd Wengert aufführt. Inspiriert von Bernard Malamuds Kurzgeschichten hat er Songs für eine musikalische Lesung mit dem Titel Schwarz ist meine Lieblingsfarbe geschrieben, die er mit dem Schauspieler Markus Hepp aufführt.

Im Februar 2020 erschien Michael Moraveks neues Soloalbum mit dem Titel November bei Backseat/Soulfood aus Hamburg (VÖ: 21.2.20). 
Es beinhaltet 10 Songs, die im Theater Ravensburg unter der Aufnahmeleitung von Thomas Fuchs aufgenommen wurden. Gemastert wurde das Album von Brian Leach im Joyride Studio, Chicago, in welchem Moravek sein erstes Solowerk aufgenommen hatte. Beteiligte Musiker sind William Widmann (Schlagzeug), William Bruce Kollmar (Akustikbass), Ayu Requena Fuentes (Klavier, Orgel, Trompete) und Michael Huber (Posaune, Tuba) sowie Herbert Walser-Breuß (Trompete), Thomas Fuchs (Sounds) und Andrea Fuchs (Stimme). Die Songs hat Moravek ursprünglich für das Bühnenstück November In My Soul geschrieben, das er gemeinsam mit dem Schauspieler Bernd Wengert aufführt. Grundlage und Inspiration dafür war Herman Melvilles großartiger Roman Moby Dick. Moravek möchte seine Musik keinem bestimmten Genre zuordnen. Da die Stücke aber eine überaus starke visuelle Kraft entwickeln, beschreibt er sie auch als Songs for Films. Die Eindringlichkeit des Songwriters, Gitarristen und Sängers lässt sich in der ersten digitalen Single 'Lost At Sea' (VÖ 31.1.20) nachspüren, einer schönen und treibenden Up-Tempo Nummer, die melancholisch und zuversichtlich, kraftvoll und zerbrechlich gleichermaßen daherkommt. Backbord und Steuerbord flankiert von Schlagzeug, Klavier, Gitarre und Bass. Salzige Gischt fegt über Bord, die Planken knarren nur so und am Ende hält das Schiff den Gewalten der See nicht Stand. Im Mittelpunkt steht die Blindheit, mit der die Mannschaft ihrem Kapitän folgt. Ein atmosphärisches und poetisches Stück Americana, gespickt mit Bezügen und Allegorien, die in unsere Gegenwart hineintragen. Am Ende bleibt die Erkenntnis, dass die Dunkelheit der Nacht nur von einem geläuterten Geist überwunden werden kann. 

Michael Moravek's new solo album 'November' was released in February 2020 on backseat/soulfood. The album contains 10 original songs available as digi-sleeve CD, 180 g vinyl and digital download. It was recorded by Thomas Fuchs onstage of Theater Ravensburg and mastered by Brian Leach at Joyride Studio, Chicago, where Moravek has recorded the predecessor 'In Transit (Is What We Are)'. Involved musicians are: William Widmann (drums), William Bruce Kollmar (acoustic bass), Ayu Requena Fuentes (keyboards & trumpet), Michael Huber (trombone & tuba), Herbert Walser-Breuß (trumpet), Thomas Fuchs (sounds) and Andrea Fuchs (vocal). Originally Moravek has written the songs for a play called November In My Soul, that he performs together with German actor Bernd Wengert. The play is inspired by Melville's story of Moby Dick. Moravek doesn't like his music beeing assigned to a particular genre, but according to the strong visual imagination his songs develop he calls it music for films. The poignancy of the songwriter, guitarist and singer can be heard on the very first digital single from the album. Lost At Sea is a drifty song, melancholic and confident, powerful and fragile likewise. Portside and starboard he is flanked by drums, bass, guitar and piano. Salty spray sweeps overboard, planks creak and in the end the ship can't stand the brute forces. The song tells about the blindness of the crew in following their hateful leader. An atmoshperic and poetic piece of Americana spiked with allegories and references carried into our presence, leading to the insight that the darkness can only be overcome by a refined spirit.

November on Spotify
November on Apple Music
November on iTunes
November (Vinyl, CD Digisleeve, Download) on Bandcamp



In Transit (Is What We Are) 
is the debut album of singer, songwriter and guitarist Michael Moravek, released by Popup/Soulfood February 24, 2017. Moravek’s timeless songs are deeply rooted in the tradition of folk music. His stories about searchers, the uprooted and the driven are like road movies or 4-minute-novels, wherein he covers his own traces. His autobiographic cross references blur and create true stories, songs like shivery daydreams with cold Chicago nights pouring out of them – which in fact is how they have been created. Out of 20 recordings Moravek chose 11 songs for In Transit (Is What We Are), most of them recorded in Chicago at Joyride Studio with Grammy winner Brian Leach. Aside of Moravek's touring band the album also features Chicagoan band The Great Crusades, jazz trumpet player Stephen Wright (Mary J. Blige, The Dixie Chicks) and The Waterboys' fiddler Steve Wickham.

Mit In Transit (Is What We Are) veröffentlicht Michael Moravek, Sänger, Songwriter und Gitarrist der Planeausters ein eigenes Album. Begleitet wird er auf den meist durchlässig arrangierten Aufnahmen unter anderem von der US-amerikanischen Band The Great Crusades, dem Chicagoer Jazztrompeter Stephen Wright (Mary J. Blige, The Dixie Chicks) und dem irischen Geiger Steve Wickham, Mitglied der legendären Waterboys und bekannt für seine Arbeit mit u.a. U2, Sinéad O'Connor und Elvis Costello.

Knapp 20 Songs hat Moravek für sein Werk geschrieben und aufgenommen, vorwiegend im Grammy-gekrönten Joyride Studio in Chicago. 11 Songs wurden auf In Transit (Is What We Are) veröffentlicht. 

In Transit (Is What We Are) on Spotify
In Transit (Is What We Are) on Apple Music
In Transit (Is What We Are) on iTunes
In Transit (Is What We Are) (Vinyl, CD Digisleeve, Download) on Bandcamp